Altersarmut in Moldawien eine Fotoreportage von Steffen Diemer

Altersarmut in Moldawien eine Fotoreportage von Steffen Diemer. Es waren in ihrem Berufsleben respektierte und geachtete Menschen, Physiker, Lehrer, Arbeiter und Bauern. Von einem ganzen Arbeitsleben bleiben dann 30 Euro als Rente im Monat zum Leben.

In den ländlichen Regionen Moldawiens leben die meisten ältere Menschen oft isoliert. Die Kinder im arbeitsfähigen Alter sind ins Ausland abgewandert oder vom Land in die Stadt gezogen, um ihr Glück zu suchen. Oft sehen die Eltern ihre Kindern über Jahre hinweg nicht. Da sie oft in illegalen Beschäftigungsverhältnissen stecken und nur sehr wenig verdienen. Selbst ausgebeutet bleibt oft noch nicht mal Geld um davon etwas nach Hause zu schicken. Sterben die Großeltern, wandern nicht selten die Kinder zu den Nachbarn. So kommt es nicht selten vor, dass sich ältere Menschen um 8 oder gar noch mehr Kinder sorgen müssen. Kinder und ältere Menschen bleiben in den Dörfern zurück. Es gibt weder Strom-, noch Wasser- oder Gasanschluss. Häusliche oder gar stationäre Pflege sind im Land kaum vorhanden, meist sind es kirchliche Einrichtungen die sich so gut es geht um die Senioren kümmern. Es reichen weder die Ressource noch das vorhandene wenige Geld um die meisten Rentner zu erreichen. Geholfen wird nur denen, die das Glück haben in der Nähe einer solchen Einrichtung zu leben.Ich habe selten so viel Armut auf dem europäischen Kontinent  gesehen wie in Moldawien.

 

Altersarmut in Moldawien eine Fotoreportage von Steffen Diemer

Age Poverty in Moldavia

They were respected people, physicians or teachers once. Hardly 30 Euros pension a month is left. In view of the rising cost of living, life is un-dignifying and dreary for many seniors. Even more concerning is the emigration of the young, leaving their old parents and very often also their own children behind. The elderly are lonesome and often many years without any message from their children, also because of the lack of adequate power supply and telecommunication. Desolateness and affliction characterize the life of aged people in Moldavia.

 

Kommentare sind geschlossen.